Integrationspakete

Spenden an die Fördergemeinschaft blinder und behinderter Menschen helfen auf doppeltem Wege:

Spenden, die von Firmen oder Privatpersonen als Arbeitsaufträge an staatlich anerkannte Blindenwerkstätten vergeben und an uns weitergeleitet werden, helfen den blinden und behinderten Handwerkern in den Werkstätten. Zudem geben sie uns die Möglichkeit, durch kostenlose Weitergabe an Bedürftige noch einmal Gutes zu tun.

Bereits in der Vergangenheit hat es Aktionen gegeben, bei denen unser Verein so genannte „Integrationspakete“ an Einrichtungen für wohnungslose Menschen weitergeben konnte. Diese Pakete enthalten hochwertige Waren aus staatlich anerkannten Blindenwerkstätten; mit dem Inhalt soll Wohnungslosen mit Sehbehinderungen oder sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen bei der Erstausstattung einer Wohnung geholfen werden.

Exemplarisch möchten wir Ihnen an dieser Stelle einmal eine Einrichtung vorstellen, welche von uns unterstützt werden konnte:

Das Paul-Oehlkers-Haus in Hannover ist eine sozialtherapeutische Übergangseinrichtung für suchtkranke Männer in besonders schwierigen sozialen Situationen. Es wird Platz für insgesamt 16 alleinstehende, wohnungslose Männer geboten. Neben 3 Einzel- und 5 Doppelzimmern stehen im Haus ein Tagungsraum, ein kleiner Werkraum, ein Gruppenraum, eine Küche und eine Waschküche mit Waschmaschine und Trockner zur Verfügung. Zusätzlich verfügt die Einrichtung über drei weitere angemietete Wohneinheiten.

Ziel des Paul-Oehlkers-Haus ist es, eine Reintegration in die Gesellschaft auf der Basis eines suchtmittelfreien Lebens zu ermöglichen. Eigenverantwortung und Selbständigkeit sollen hierbei an erster Stelle stehen. Weitergehende Ziele liegen unter anderem darin, den suchtmittelfreien Umgang mit eigenen Krisen zu erlernen sowie den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu finden.

Das Paul-Oehlkers-Haus bietet im Rahmen des soziotherapeutischen Programms Unterstützung mittels Einzel- und Gruppengespräche

  • zur Durchsetzung und Sicherung finanzieller Ansprüche
  • bei der Vermittlung an medizinische und soziale Fachdienste
  • bei der Durchsetzung von Rechtsansprüchen
  • bei der Suche eines Ausbildungs- oder Arbeitsplatzes
  • während des Arbeitsversuchs bzw. schulischer oder beruflicher Qualifizierungsmaßnahmen
  • bei der Planung und Durchführung von Freizeitaktivitäten
  • bei Entschuldungsverfahren
  • bei der Betreuung in Einzelwohnungen und Wohngruppen nach dem stationären Aufenthalt.

Die von der Fördergemeinschaft gelieferten Spendenpakete sollen bei diesen ersten Schritten in die Selbstständigkeit außerhalb der Institution helfen. Den Betroffenen wird eine Grundausstattung an Textilien, Frottierware und Haushaltsbürsten zur Verfügung gestellt. Originalverpackte Neuware bietet dabei echte Lebensqualität.

Aber auch das Paul-Oehlkers-Haus selbst hat von der Fördergemeinschaft bereits Sachspenden für den internen Gebrauch erhalten.
Wie wir uns beim Überbringen der Waren persönlich überzeugen konnten, wurden die Pakete mit ehrlicher Freude angenommen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Spende sinnvoll verwendet wird.

Unser Verein wird in Zukunft weiterhin versuchen, Einrichtungen wie diese zu unterstützen. Vor dem Hintergrund wachsender Bevölkerungsteile, die auf Hilfe angewiesen sind, wird die Fördergemeinschaft das Programm der Integrationspakete weiter ausbauen.